Folge uns auf Facebook!

Im dritten Spiel der Green Hornets ging es im Messestadion Dornbirn gegen die Ice Snoopers. Hoch konzentriert begannen die Green Hornets das Spiel und konnten bereits in der ersten Minute die erste Torchance verbuchen, scheiterten aber am Goalie der Snoopers. Immer wieder gelang es den Hornets das Spiel aufzubauen und sie ließen sich vom Gegner nicht den Schneid abkaufen. Es war rasch zu merken, dass der Vizemeister der vergangenen Saison die Hornets unterschätzt hatte und kein wirksames Rezept gegen die schnellen Angriffe fand.

Erst nach 9 Minuten wurde der Carraro (#31) im Tor der Hornets zum ersten Mal richtig geprüft. Sein Reaktionsvermögen und Spielübersicht sollte sich im weiteren Verlauf noch auszahlen und der Mannschaft ein sicherer Rückhalt sein.

Die Snoopers machten immer mehr Druck, kamen sogar zu zwei Chancen, die allerdings abgewehrt werden konnten. Auf der Uhr waren 10 Minuten gespielt, als Klauser (#37) die Snoopers mit einem Pfostenschuss schockierte. Keine 2 Minuten später klingelte es im Tor des Vizemeisters, als Kandolf (#23), nach Vorlage von Herbert (#24) und Franzelin (#59), zum 0:1 einnetzte.

Obwohl der Gegner den Druck gegen die Hornets immer weiter aufbaute, ließen diese sich aber nicht hinten reindrängen und nahmen das Spiel selber in die Hand. Unbeeindruckt vom Gegner suchten sie immer wieder ihre Chance und tauchten gefährlich vor dem Goalie der Snoopers auf.

In der 30. Minute war es dann Gmeinder (#66) der sich die Scheibe an der eigenen Blueline schnappte, drei Snoopers stehen ließ und letztlich auf Klotz (#96) ablegte, der allerdings nicht den nötigen Druck auf die Scheibe bekam und somit in der Hand des Snoopers-Goalie landete. Mit 0:1 ging es dann in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt ließen sich die Hornets nicht lange bitten und Klauser (#37) hämmerte in der 36. Minute die Scheibe auf das Tor. Leider konnte er den gegnerischen Goalie aber nicht bezwingen. Die Snoopers nutzten den darauf folgenden Konter um Carraro richtig zu prüfen. Durch die Mitte marschierte der Capitain der Snoopers und hämmerte von der Blueline einen Schuss ab, der für Carraro (#31) kaum zu sehen war, da zwei seiner Mitspieler die Sicht versperrten. Aber die Ruhe des Goalie und eine perfekt funktionierende Fanghand machten dem Versuch zum Ausgleich ein Ende.

Zwei Minuten später, wir schreiben die 38. Minute, war es dann Lechner (#51) der sich die Scheibe beim Gegner abholte, auf das Tor zulief und unhaltbar zum 0:2 anschrieb. Nun war das Eis gebrochen und die Green Hornets kamen immer besser mit dem Gegner zurecht.

In der 47. Minute war es dann Klauser (#37) der die Scheibe auf Lechner (#51) ablegte, der allerdings das schwarze Gummi nicht im Netz versenken konnte. Nur 4 Minuten später kam zur Überraschung des Gegners der Pass von Lechner (#51) auf Klauser (#37), der kaltschnäuzig den gegnerischen Goalie aussteigen ließ und den Endstand von 0:3 herstellte.

Fazit: Eine kompakte Mannschaftsleistung der Green Hornets brachte einen wohlverdienten Sieg, gegen einen schlecht berechenbaren Gegner!

SAUBER BRUSCHEN

Danke an unseren Edel-Fan Thomas Kornetzki für den tollen und ausführlichen Bericht!

Aufstellung der Green Hornets
Tor: Franko CARARO
Verteidigung: Manuel TROTTER, Patrick KANDOLF, Marco MITTERER, Mathias BURTSCHER, Martin PIERER, Marco FRANZELING
Sturm: Marcel REISINGER, Markus KRITZER, Mathias HERBERT, Julian FINK, Daniel KLAUSER, Jürgen LECHNER, Gerhard GMEINDER, Robin KLOTZ, Peter WOHLGENANNT

Tore der Green Hornets:
1:0 - Patrick KANDOLF
2:0 - Jürgen LECHNER
3:0 - Daniel KLAUSER